Zuzahlungen gelten für Medikamente, Heilmittel und Behandlungen

Foto: Chris Beck / pixelio.de

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen müssen einen Teil der Kosten für medizinische Leistungen in Form von Zuzahlungen selbst tragen. Wer nicht zuzahlungsbefreit ist, leistet festgelegte Zuschläge auf Heilbehandlungen, Medikamente, Heil- und Hilfmittel, Krankentransporte sowie für alle stationären Aufenthalte und die  häusliche Krankenpflege.

 

Zuzahlungen auf einen Blick

KrankenkassenleistungenZuzahlung
Arzneimittel und Verbandsmittel10 % vom Abgabepreis, mind. 5 Euro höchstens 10 Euro
Hilfsmittel
(nicht zum Verbrauch bestimmt)
10 % vom Abgabepreis, mind. 5 Euro höchstens 10 Euro
Hilfsmittel
(zum Verbrauch bestimmt)
10 % je Packung, maximal 10 Euro im Monat
Heilmittel
(z. B. Massagen, Krankengymnastik) auch bei Abgabe in der Arztpraxis)
10 % der Kosten und zusätzlich 10 Euro je Verordnung
Fahrkosten
  • zu und von stationären Behandlungen 
  • bei einem Transport in Rettungsfahrzeugen oder Krankenwagen
10 % der Kosten, mindestens 5 Euro höchstens 10 Euro
Vollstationäre Krankenhausbehandlung10 Euro je Kalendertag für maximal 28 Tage je Kalenderjahr
Ambulante und stationäre
Rehabilitationsmaßnahmen
10 Euro je Kalendertag
Anschlußrehabilitation10 Euro je Kalendertag für maximal 28 Tage je Kalenderjahr
Vorsorge- und Rehabilitations-
leistungen für Mütter und Väter
10 Euro je Kalendertag
Haushaltshilfe10 % der Kosten, mind. 5 Euro höchstens 10 Euro
Häusliche Krankenpflege10 % der Kosten und zusätzlich 10 Euro je Verordnung
Soziotherapie10 % vom Abgabepreis, mind. 5 Euro höchstens 10 Euro